Jetzt ist es amtlich: die beiden Junglandwirte Philipp Lautz und Mario Schuchmann, beide Ober-Ramstadt haben die Zusage erhalten, dass sie beim Projekt „100 nachhaltige Bauernhöfe“ dabei sind. Dieses 2020 im Rahmen des Gute-Zukunft-Sicherungsgesetz (GZSG) vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klima­schutz, Landwirtschaft und Verbraucher­schutz (HMUKLV) initiierte Förderprogramm hat zum Ziel „ besonders vorbildliche Produktionssysteme in der Landwirtschaft stärker in das Blickfeld der Gesellschaft und damit den Verbraucherinnen und Verbrauchern zu rücken“ . Die Ausschreibung richtete sich sowohl an konventionelle als auch ökologische und integriert arbeitende Betriebe in den Bereichen Pflanzenbau, Tierhaltung, Gartenbau, Weinbau sowie an Kombinationsbetriebe. Agrarexperte Heinz Gengenbach hatte die beiden Landwirte auf das Programm aufmerksam gemacht und zur Teilnahme ermuntert.

„Wir gratulieren den beiden Landwirten und ihren Familien, dass sie ausgewählt wurden und jetzt bis Ende 2023 finanziell und organisatorisch unterstützt werden, um öffentlichkeits­wirksame Maßnahmen zum Thema Landwirtschaft und Nachhaltigkeit umzusetzen“ betonen die beiden Ortsverbände CDU und Bündnis 90/ Die GRÜNEN.

Dieses Förderprogramm zur Biodiversität (biologische Vielfalt) der hessischen Landesregierung war auch Gegenstand der Beratungen auf der Agrarministerkonferenz am 1. Oktober in Dresden. Staatssekretär Oliver Conz sagte dort: „Die Artenvielfalt ist in den vergangenen Jahrzehnten massiv zurückgegangen und wir müssen unsere bisherigen Anstrengungen zum Erhalt der biologischen Vielfalt deutlich erhöhen. Zahlreiche Landwirtinnen und Landwirte leisten dazu bereits ihren Beitrag und setzen umweltschonende Methoden um. Sie übernehmen eine Vorbildfunktion: Andere Betriebe müssen das Rad nicht neu erfinden, sondern können von den bereits gemachten Erfahrungen profitieren“. In Dresden fand der Vorschlag , ein bundesweites Modellbetriebsnetz für Biodiversität auf den Weg zu bringen und damit der hessischen Initiative zu folgen, große Zustimmung: der Bund wurde beauftragt, eines solches Netzwerk einzurichten.

Weitere Infos: 100 Nachhaltige Bauernhöfe

Rainer Schönenberg, Grüne Ober-Ramstadt und Imme Huth, CDU Ober-Ramstadt

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag